Beitrag getagged ‘Programm’

  Noch nicht lange ist es her, dass ich die gewöhnungsbedürftige aber dann extrem hilfreiche Funktion bei Mac (Spaces) oder Linux entdeckt habe, mit der man mehrere virtuelle Desktops betreiben kann. Die Vorteile erschließen sich nicht unbedingt für jeden Benutzer, aber (ich sage jetzt mal) pro-User die den Rechner zum Arbeiten nutzen und mehr als drei Fenster offen haben werden die Vorteile schnell erkennen. Ein normaler Arbeitsdesktop besteht bei mir durchschnittlich aus folgenden Fenstern: 1x Mailclient mind. je 1x Firefox, Chrome, IE als Browser. Ab und an auch mehr, da ich sowohl den eingelegten als auch den ausgelogten Benutzer brauche [Weiter lesen…]

Dienstag, Oktober 19th, 2010 at 11:24 | 3 Kommentare
Kategorien:IT

Im Normalfall hat man als Benutzer, ohne Ahnung von Konsolen, unter KDE/ Dolphin das Problem wie man mehrere Dateien in ein ZIP-File bekommt. Klar es geht indem man die Dateien in einen Ordner verschiebt, und diesen Zipt1 . Oder man kann auch direkt mit Ark über den Programmaufruf arbeiten. Nach langem hin und her habe ich eine einiger Maßen befriedigende Lösung gefunden. Befriedigend darum, weil zwar mehrere Dateien zu einem Archiv zusammen getragen werden können, das Archiv aber immer gleich heißt (in meinem Fall Archive.zip) und immer ins Homeverzeichnis des Benutzers gestellt wird. Und sollte dort noch eine Archive.zip Datei [Weiter lesen…]

Donnerstag, Juni 10th, 2010 at 12:53 | 0 Kommentare
Kategorien:Linux/Unix

Gestern habe ich mir das Macbuzzer Bundle gekauft. Dabei war unter anderem das Programm Money. Bis jetzt habe ich immer die iPhone App iXpenseit (iTunes, 4,99 USD) benutzt. Doch seit gestern nun Money. Das Programm erlaubt mir mehrere Konten anulegen (auch Bargeld zählt als Konto) diese können (fast schon Buchhalterisch) geführt so richtig mit Einnahmen und Ausgaben. Was mich besonders daran begeistert ist, dass es mehrere Konten anlegen kann bei denen man auch mit überträgen arbeiten kann. Dazu kommt, dass man Budgets anlegen kann. Zum Beispiel will man max. 40 Euro für Technik ausgeben. Dann wird einem gezeigt wie weit [Weiter lesen…]

Freitag, Mai 7th, 2010 at 20:24 | 0 Kommentare
Kategorien:Apple

Durch den Blogausgraz aka Blogdudel bin ich auf den Google RSS Feed Reader (Client) namens Gruml aufmerksam geworden. Das gute an diesem Client ist, dass Gruml mit den gleichen Shortcuts benutzt werden kann, wie auch der Google Feed Reader.  Und wenn man einen Artikel bei Gruml ließt, markiert oder empfielt, wird diese Aktion an den Google Feed Reader weiter gegeben. Der Gruml RSS FeedReader ist ein schlankes Programm für den Mac, was neben RSS-Feeds auch Twitter und Co mit einschließen kann. Die Anzeige der Feeds ist sehr gut, und wenn man die Schriftgröße mal auf ein normales Maß herunterschreubt macht [Weiter lesen…]

Dienstag, Dezember 29th, 2009 at 10:00 | 3 Kommentare
Kategorien:Apple
TOP