Archiv für die ‘Linux/Unix’ Kategorie

Linux oder Unix das ist hier die Frage. Nicht immer sind die Sachen so einfach von einander zu trennen. Darum geht es hier auch um beides. Zugegebener Maßen bin ich eher ein Linux-Fan. Unix ist für mich eher etwas großes, unflexibles und mehr für Server ausgelegt. Normalerweise benutze ich Ubuntu/ Debian als Desktop-Version.
Ich habe eine ganze Zeit als Administrator für ein Linux und Unix Netzwerk gearbeitet und habe dadurch viele Probleme entdeckt die Benutzer (gerade Umsteiger von Windows) mit Linux haben können, und habe sie versucht dauerhaft zu lösen.
Da ich jetzt privat aber eher mit Apples Mac OS und auf Arbeit mit Windows arbeite kommen nicht mehr all zu viele neues dazu. Außer ich entdecke mal wieder was neues im Umgang mit Webservern.

Nach dem Supportende für Firefox 3.0.x am 30. März 2010 dachte ich mir ist es doch mal Zeit meine lieben Benutzerin den Genuss von Firefox 3.6 kommen zu lassen. Wie geht man vor: Zuerst einmal sollte die alte Firefox Version deinstalliert werden1. $ sudo aptitude remove firefox Anschließend sollte das neue Repository eingetragen werden. Dazu bearbeitet man (mit root-Rechten [sudo]) die Datei /etc/apt/sources.list Und trägt da folgendes ein Ubuntu 9.04 (Jaunty) deb http://ppa.launchpad.net/ubuntu-mozilla-daily/ppa/ubuntu jaunty main deb-src http://ppa.launchpad.net/ubuntu-mozilla-daily/ppa/ubuntu jaunty main Ubuntu 8.10 (Intrepid) deb http://ppa.launchpad.net/ubuntu-mozilla-daily/ppa/ubuntu intrepid main deb-src http://ppa.launchpad.net/ubuntu-mozilla-daily/ppa/ubuntu intrepid main Ubuntu 8.04 (Hardy deb http://ppa.launchpad.net/ubuntu-mozilla-daily/ppa/ubuntu hardy main deb-src http://ppa.launchpad.net/ubuntu-mozilla-daily/ppa/ubuntu hardy [Weiter lesen…]

Donnerstag, April 29th, 2010 at 14:33 | 0 Kommentare
Kategorien:Linux/Unix

Für “normale” Benutzer ist es immer wieder ein Problem und einer Herausforderung, wenn sie mal was in der Konsole (Shell) ausführen müssen. Die Shell ist ein mächtiges und schnelles Werkzeug, wenn man weiß, wie man sie zu benutzen hat. In der Befehlsübersicht von JaiBee (321tux.de) findet man auf einer DinA4 Seite die wichtigesten Befehle übersichtlich zusammengestellt. Shell-Befehlsübersicht herunterladen [PDF] Shell-Befehlsübersicht herunterladen [ODT] Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA de gefunden bei 321tux.de

Donnerstag, März 18th, 2010 at 13:37 | 0 Kommentare
Kategorien:Linux/Unix

Es ist ja super einfach eine relativ vernünftige Passwortabfrage für ein zu sicherndes Verzeichnis über den Apache (Webserver) einzurichten. Aber dennoch gibt es da ein paar Stolperstellen. Wie so eine Passwortabfrage eingerichtet wird möchte ich hier mal ganz einfach zeigen. Ich gehe im folgenden davon aus, dass euer www-root Verzeichnis im Verzeichnis /var/www auf einem linuxrechner liegt un der Apache ordnungsgemäß installiert ist und arbeitet. Das zu schützende Verzeichnis soll in diesem Beispiel “save” heißen und liegt im www-root: /var/www/save Schritt 1: Die Datei .htaccess wird angelegt Im Verzeichnis “save” legt ihr mit eurem lieblings Editor die Datei mit namen [Weiter lesen…]

Donnerstag, März 4th, 2010 at 14:03 | 1 Kommentar
Kategorien:Linux/Unix, Webseiten

Ich sitze derzeit daran Scripte auf mehreren Rechnern ausführen zu lassen oder Daten übertragen zu lassen (Thema Backup). Das soll aber auch ausgeführt werden, wenn keine Person diesen Prozess anstößt (Thema CronJob). Das Problem ist nur, da keine echte Person den Prozess anschiebt, ist da auch niemand der ein Passwort für die SSH-Verbindung eingibt. Die Lösung ist die Verwendung des Public-Key-Verfahrens. Und so gehts: 1. Die eigenen Keys-Anlegen ssh-keygen -t rsa Dabei wird man nach dem Dateinamen gefragt in den der Private- und Public-Key gespeichert werden soll. (Standardwerte können getrost beibehalten werden) Dann wird man nach einer Passphrase (ein längeres [Weiter lesen…]

Montag, Februar 8th, 2010 at 20:48 | 0 Kommentare
Kategorien:Linux/Unix

Besonders dann, wenn man Daten von einem Windows Rechner auf ein Linux-System verschiebt. Aber auch wenn man sich Daten mit einem Windows Rechner teilt. In diesen Fällen kommt es vor, dass die unter Windows erstellten Dokumente mit Umlauten und Sonderzeichen leicht schräg im Dateisystem auftauchen. Das liegt daran, dass Windows iso-8859-15 und Linux UTF-8 als Zeichensatz nutzt. Heute hatte ich aber den Fall, dass ich Daten auf eine DVD brennen musste. Allerdings konnte das Brennprogramm die Daten mit den Formatierungsfehlern nicht brennen. Die Lösung: convmv convmv -f iso-8859-15 -t utf-8 -r . Damit wird der Schriftsatz von (from) iso-8859-15 nach [Weiter lesen…]

Donnerstag, Februar 4th, 2010 at 21:11 | 0 Kommentare
Kategorien:Linux/Unix