Webmail emails mit pgp verschlüsseln

Mai 12th, 2009 | Tags: , , , , , , , ,
Anzeige

Liebe Leser, leider musste ich feststellen, dass FireGPG nicht mehr weiter entwickelt wird. Die Möglichkeit Google Mail (Gmail) über die Weboberfläche PGP zu verschlüsseln besteht leider nicht mehr. Mehr Informationen zum Aus von FireGPG kann man in diesem Artikel lesen.

Immer wieder durfte ich mich als Gmail1 Benutzer und FREUND von anderen anhören dass ich meine Emails ja gleich mit CC an Google senden könnte. Denn Google ließt ja mit. So die Meinung. Allen geplapper zum trotz benutze ich immer noch gmail und bin damit so richtig zufrieden. Kein anderer Webmailer konnte mir diese Möglichkeiten bieten die ich jetzt habe. Angefangen bei dem schier unbegrenzten Speicherplatz, über die vielen Erweiterungen bis hin zu der Benutzerfreundlichkeit.

Aber meine Antwort auf die Aussagen meiner Freunde war und ist auch weiterhind, dass ich emails, die wirklich wichtig und heikel sind von mir immer per GnuPG2 verschlüsselt werden. Und meistens hörte es da auch schon auf bei meinen Freunden, denn immernoch kenne ich nur drei Leute in meinem engeren Bekanntenkreis die einen PGP Key haben. Und von einem ist der Schlüssel auch schon abgelaufen und mir ist noch nicht bekannt, dass es da nen neuen gibt.3 Von den restlichen zwei weiß ich aber auch nur von einem, dass er es aktiv nutzt.

Schon etwas mager oder? Alle meckern über mich aber senden dennoch weiterhin ihre Emails unverschlüsselt frei einblickbar über unbekannte Server zu anderen. Wenn ich das mal bedenke finde ich ihr verhalten bei GMX oder Web.de durchaus bedenklicher. Dabei ist der Umgang mit PGP wirklich eine der einfachsten Sachen.

Bis her war es für mich aber immer etwas aufwendig Verschlüsselte Emails zu lesen, denn ich musste immer erst den Mailclient meines Vertrauens (in dem Fall Thunderbird) öffnen, denn dort habe ich dank Enigmail4 die Möglichkeit gehabt Mails zu entschlüsseln und auch die Unterschrift zu testen.5 Doch seit vorgestern habe ich auch dafür eine Lösung. Dank (mal wieder) eines Beitrages von Herrn K. bin ich auf die Firefox Erweiterung FireGPG gestoßen.

FireGPG ist denkbar einfach zu bedienen und bietet zu dem eine sehr gute Einbindung in Gmail an. Es erkennt sofort das Schlüsselbund welches schon existiert und ist sofort einsatzbereit. Zum Funktionsumfang gehört:

  • Integration in die Oberfläche von Gmail
  • Hier besonders zu erwähnen die Möglichkeit das Autospeichern zu deaktivieren
  • Einfacher Import von Keys in das eigene Schlüsselbund aus dem Web (klick reicht aus)
  • Ver- & Endschlüsslung von Texten im Web. Sowohl in Eingebefeldern als auch als reinen Text

Alles in allem eine runde Sache die es einfach ermöglicht Webbasiert PGP zu verwenden.

—–BEGIN PGP SIGNED MESSAGE—–
Hash: SHA1

So kann ich es auch hier verwenden um zu endlich mal zu belegen, dass ich auch wirklich ich bin.
PS. meine(n) Key(s) gibt es hier.
—–BEGIN PGP SIGNATURE—–
Version: GnuPG v1.4.9 (GNU/Linux)
Comment: Use GnuPG with Firefox : http://getfiregpg.org (Version: 0.7.5)

iEYEARECAAYFAkoJO4MACgkQfxYQ6vOcmsqhmACfbqRK1ZIU/jWT7dHHodMyB/Mg
AKkAoMdSuhUfkMnQs/2jlf24BPJm2nxQ
=+by5
—–END PGP SIGNATURE—–

PPS. Toll ich habe gerade gesehen, dass WP die Formatierung etwas verhaut und darum die Obige Signatur nicht geht.6

  1. alias Googlemail []
  2. alias PGP alias GPG []
  3. Evtl. ließt die Person das ja… WINK + ZAUNPFAHL ;) []
  4. TB Erweiterung []
  5. Denn PGP bietet nicht nur die Möglichkeit Mails zu verschlüsseln, sondern sie auch zu unterschreiben, um so sicher zu gehen, dass die Mail auch wirklich vom richtigen kommt []
  6. Wenn ich jetzt sage traut dem mal ich bin echt ich ist das schon etwas witzlos oder? []

Weiter lesen


  1. landratte
    November 19th, 2009 at 02:15

    Guter Ansatz, aber soweit ich das sehe, muss man dazu ebenfalls Installationsrechte auf dem Rechner haben. Damit fliegen all die Leute raus, die (auch) Rechner benutzen, auf denen sie das nicht dürfen — an der Uni, auf Arbeit oder im Internet-Café.

    Und gerade das ist ja der große Vorteil von Webmail, dass man nicht ortsfest sein muss (wer ist das heute schon noch?), um seine Mails lesen bzw. beantworten zu können.

  2. November 19th, 2009 at 11:42

    Bleibt die Frage, ob ich im Internet-Café und Co. meinen PGP-Schlüssel haben will ;) Aber sonst… gebe ich dir recht.

  3. Christine
    April 13th, 2012 at 15:39

    Schlüssel können ablaufen? Heisst das, ich kann dann später meine Mails nicht mehr lesen?

  4. Oktober 15th, 2012 at 10:40

    @Christine
    Ja das bedeutet es…

1Trackbacks

  1. Zum ePost Brief | Sebastian Thiele Pingback | 2010/08/12
Kommentieren