Prozesse beenden die nicht mehr reagieren

Dezember 15th, 2008 | Tags: , , , , ,
Anzeige

kill

Des öffteren passiert es mal, dass (ja auch unter Linux) einige Prozesse (Programme) nicht mehr auf den Benutzer reagieren und sich (bei Linux nennt man das glaube ich) einfrieren. Anhand von Thunderbird will ich hier mal kurz beschreiben wie man diese Programme mit dem Befehl kill zum beenden zwingt.

Zunächst einmal muss man die Prozessid (PID)[1] des festgefahrenen Prozesses herausfinden. Diese findet man am einfachsten heraus, wenn  man mit dem Befehl ps das Programm sucht (der Parameter -A sagt, dass alle Prozesse angezeigt werden sollen (wie auch -e )) Am besten verbindet man das mit grep, um nur den gewünschten Prozess angezeigt zu bekommen.

ps -A | grep thunderbird

In diesem Beispiel musste thunderbird als das abgestürzte Programm herhalten.

Das Ergebnis könnte wie folgt aussehen

6163     ?      00:00:26     thunderbird-bin

Dabei ist die 6163 die PID diese wir jetzt zum killen benötigen.

kill -9 6163

-9 erzwingt das beenden des Programms. Wohingegen -15 die normale Beendigung “veranlasst” was nicht immer klappen muss.

Nun sollte Das festgefahrene Programm beendet sein (das ist aber wirklich nur eine Zwangsmaßnahme, da alle nicht gespeicherten Informationen verloren gehen)

[1] die PID ist die ID, die jeder Prozess zugeordnet bekommt, wenn er gestartet wird. Man kann sagen eine eindeutige, fortlaufende ID.

Weiter lesen


  1. November 19th, 2010 at 18:13

    Zwei andere Varianten Prozesse unter deinem Linux System zu beenden sind hier beschrieben:
    http://www.monkey-business.biz/1166/linux-prozesse-beenden-kill-processes/

    @Sebastian
    Lass mir doch nen Kommentar auf meinem Blog.

Kommentieren