Mein Besuch beim Wordcamp 2010

Juli 7th, 2010 | Tags: , , ,
Anzeige

Wordcamp 2010 BerlinWie schon mal erwähnt war am letzten Wochenende das WordCamp 2010 in Berlin. Nach meinem Besuch im letzten Jahr in Jena, war es natürlich Pflicht für mich, wenn es schon in Berlin ist.
Zusammen mit André ging es letzten Samstag auf zum Betahaus in Berlin-Kreuzberg.

Die Location war an sich her sehr genial. Zumindest der Empfangsbereich. Die Seminarräume wiederum, die sich im EG und im 4. OG befanden, waren aber leider weniger der Hit. Es gab nur einen alten Lastenaufzug dessen Türen nur mit einem lauten Rumps zugingen.

Meine Beschwerden über die Sessionplanung habe ich ja alle schon abgelassen. Doch leider waren die Sessions ein wenig lang organisiert. Wie auch “Mo” schon bemerkte war der Plan allerdings ein wenig vollgestopft. Von anderen Veranstaltungen kenne ich es auch eher so, dass 30 Minuten Vortrag und 15 Minuten Gespräch sind. Und ich hatte schon Probleme meinen Vortrag auf 45 Minuten zu blähen.

Das wirklich beste am WordCamp war die WLan-Abdeckung und die Versorgung mit Wasser, Kuchen und Süßkram. Das Erste *Camp an dem das WLAN bis auf einige Aussetzer reibungslos funkte.

Session 1 (10:00 bis 11:00 Uhr) war von Vladimir Simovic und hatte den Titel “Performance-Optimierung von (WordPress)-Websites“.
Sehr hilfreich und wurde direkt von mir umgesetzt.

Session 2 (11:00 bis 12:00 Uhr)  wurde von Axel Becker gehalten. Thema: “Hands-On Screencasting. Von der Idee zum fertigen Video”. Meiner Meinung nach der beste Vortrag an diesem Tag.

Session 3 (12:00 bis 13:00 Uhr) hielt Florian Holzhauer. “WordPress unter Last: varnish & Co” war zwar ein wenig technisch aber sehr spannend. Gut zu sehen, welche Möglichkeiten zur Verfügung stehen, wenn mein Blog mal mehr Besucher hat. :)

Leider war meiner Meinung nach die Mittagspause ein wenig zu lang. Auch die Möglichkeit andere Leute zu treffen war für mich nicht gegeben. Irgendwie gluckten alle in ihren Gruppen zusammen und man wollte nicht Stören.

Session 4 (14:00 bis 15:00 Uhr) von Martin Metzmacher hieß “WordPress SEO – Google Juice für deine Seite!”. Dafür, dass der Vortrag für Profis angegeben war, war er meiner Meinung nach ein wenig enttäuschend (nichts für Ungut).

Session 5 (15:00 bis 16:00 Uhr) war dann meine. Zum Thema QR-Codes. Leider nicht all zu gut besucht, aber ich bin mal so Arrogant und schiebe das einfach auf den Spannenderen Vortrag der leider zeitgleich lief.

Da danach leider eine riesen lange Pause fürs Fußballspiel war, und ich das auch zu Hause schauen konnte, bin ich dann lieber abgezogen und habe das WordCamp verlassen.

Auch wenn ich hier und da ein wenig rumgenörgelt habe, war es dennoch eine tolle Veranstaltung. Vielen Dank an die Organisatoren.

Und hier noch ein paar andere (außer die bereits genannten) Berichte über das WordCamp:

[Bild cc by Karsten Kneese]

Weiter lesen


  1. Juli 14th, 2010 at 06:55

    Ich oute mich mal: Habe bisher noch nie QR-Codes verwendet, obwohl schon öfters gesehen. Zwar gibt es für mein Smartphone mit Android, ein Motorola Milestone, auch eine App dafür, aber für Webseiten zu lesen, gehe ich über die URL, Google oder Lesezeichen.

    Parallele Sessions zwangen mich leider auch zur Auswahl. Deine Session blieb da leider auf der Strecke. Danke für das Bereitstellen Deiner Folien, da kann und werde ich mich mal demnächst noch einmal versuchen dem Thema QR-Codes zu nähern.

    Meinen Rückblick zum WordCamp findest Du übrigens unter http://www.webseiten-infos.de/rueckblick-wordcamp-2010/

Kommentieren