ME @ Wordcamp (wcj09)

Februar 16th, 2009 | Tags: , , , , ,
Anzeige

Wordcamp Jena 2009Dieses Jahr habe ich mir erlaubt das Wordcamp 2009 in Jena zu besuchen.
Nach langem hin und her habe ich mich doch recht kurzfristig entschieden, mit der Bahn nach Jena zu fahren. Gute Entscheidung, wie sich raus stellte. Hier in Jena liegen ca. ein cm Schnee. Zudem liegt das Haus meiner Couchsurfing-Hosts auf einem Berg, den ich (so denke ich) mit dem Auto, bei den Wetterverhältnissen nicht geschafft hätte.
Die Anreise gestaltete sich recht entspannt. Nachdem ich den Kampf gegen den Fahrkartenautomaten gewonnen hatte ging es dann (aus spargründen) mit den Regionalbahnen los.1.

Meine Hosts (Vielen Dank noch einmal an die beiden, die mich so nett aufgenommen haben) habe ich dann auch nach der ein oder anderen kleinen Problematik gefunden. Jena IST NICHT Berlin. Gestern Abend hatte ich dann wirklich einen netten Abend mit Gesprächen und lecker Nudeln.

Nach einer doch recht schleppenden Eröffnung incl. der Call 4 Sessions ging es dann gleich um 10:00 Uhr los.

Erste Session am heutigen Tag: 10:00 Uhr “Mobile Blog” von Hendrik Lennarz
Eine wirklich sehr spannende Session zum Thema Mobil(blog) ich würde eher sagen es ging generell um Mobil Web aber dann doch schon mit dem Schwerpunkt auf WP. Dabei stellte sich heraus, dass es (zumindest unter den hier anwesenden WP-Usern) weniger iPhone-User gibt als ich dachte.  Zum spannenden Teil (die Programmierung) haben wir es jetzt leider noch nicht geschafft, aber ich hoffe ganz stark, dass der Vorschlag, daraus eine neue Session zu machen noch aufgegriffen wird. Hier die Präsentation zu seiner Session.

Zweite Session 11:00 Uhr war eigentlich weniger eine Session, als eine reine Präsentation durch den sehr sympatisch wirkenden Matt Mullenweg
Was war, was ist und was wird sein. Über die Zukunft, Gegenwart und die Anfänge von WP. Dazu gibt es auch ein Video, und eines über die Fragenrude. Vielen Dank dafür an Phil v. Sassen.

Session drei 12:00 Uhr war eine spontanaktion von … ((Entweder vor dieser Fußnote steht ein …, dann war mir der Name nicht (mehr) bekannt, oder ich habe vergessen diese Fußnote zu löschen)) . Thema war die verwendung von WordPress als CMS.
Spannende Geschichte das ganze und so wie es ausschaut auch recht einfach umzusetzen. Die beiden Sprecher brachten das Thema gut rüber, und zeigten zwei Ansätze. Beide haben umfangreiche Erfahrung in diesem Thema, da sie mehr oder weniger2 Professionelle Seiten allein mit WordPress umsetzen. Beschrieben wurde die Umsetzung per Kategorien oder per Pages3.
Pages, haben den klaren Vorteil, dass sie eine logischen Aufbau bieten, wie man ihn auch hat, wenn man ein “herkömmliches” CMS4 verwendet. Das aussehen von bestimmten Seiten kann man auch bequem per Design-Vorlagen verändern. Wohingegen die andere Methode (mir völlig neuartig), das ganze mit hilfe von Kategorien umzusetzen auch einen gewissen Scham hat. Vorteil bei Kategorien ist, dass der Benutzer wild drauf los schreiben kann, ohne alte Beiträge bearbeiten zu müssen, und sich so überlegen muss, wo etwas platziert wird. Neuste Beiträge können dann beliebig auf einer Seite angezeigt werden.5

Die vierte & fünfte Session ging um Recht für Blogger, gehalten von Henning Krieg.
Ja es waren zwei Sessions von 14:00 – 16:00 Uhr. Spannendes Thema6 und viel zu viel um es hier wiederzugeben. Es war aber eine super Session, spannend und auch aufschlussreich. Die Präsentation zu dieser Session wurde freundlicherweise auch von Herrn Krieg zur verfügunggestellt.
In dieser Session habe ich auch Franziska K. “kennen” gelernt.7 Ihre Eindrücke gibt es hier.

Session sechs, 16:00 Uhr, ging um das Thema Lokalisierung, von Heiko Rabe.
Kurz gesagt, wie bekomme ich WordPress8 möglichst Multilingual, mit Hilfe von Sprachdateien.

Die letzte Veranstaltung war eine wirklich sehr interessant Diskusion zum Thema der Gründung einer Bloggervereinigung.
Viel mehr Informationen, hoffe ich, findet man auf der Webseite von Alper Iseri.

Viele interessante Themen, viele interessante Personen und einen mörder Ausblick.

Wordcamp Wordcamp Wordcamp

Vielen Dank für die super Organisation.

  1. Ich habe jetzt übrigends den Unterschied zwischen RB (Reginalbahn) und RE (Reginalexpress) kennen gelernt. (RE = toll, fährt durch und ist super ausgestattet) (RB = Oll, wie ne S-Bahn dümpelt alles ab []
  2. ihre Aussage []
  3. Seiten []
  4. Wie Typo3 []
  5. All das ist natürlich eine super verkürzte Darstellung der ganzen Sache. Zum Beispiel habe ich jetzt nicht weiter erwähnt, dass es Möglichkeiten gibt per Page Bilder automatisch platzieren zu lassen und all sowas. Wirklich fantastisch. []
  6. Impressumsflicht, Datenschutz, Urheberrecht, … []
  7. Zur pflege des Netzwerkes auch gleich verlinkt :) []
  8. Themes []

Weiter lesen


  1. Februar 16th, 2009 at 09:52

    Ergänzung zu Deiner Fußnote: Session drei 12:00 Uhr war Markus Bertling (http://www.bertdesign.de/impressum)

    Sören (@sopr)

  2. Februar 16th, 2009 at 10:05

    @Sören G. Prüfer: Vielen Dank

Kommentieren