Hotlinking oder Trafficklau mit Bildern stoppen

März 3rd, 2011 | Tags: , , , , , , , ,
Anzeige

In letzter Zeit ist mir aufgefallen, dass mein Traffic (die verbrauchte Datenübertragung von meiner Seite) Sprunghaft in die höhe ging. Grund sind unerwünschte Grafikeinbindungen auf fremden Webseiten, die Bilder verwenden die auf dem eigenen Webserver liegen. So genanntes Hotlinking oder Trafficklau (Traffic-klau). Um das zu stoppen gibt es aber eine einfach Lösung dank .htaccess.

Es ist schon ein wenig ärgerlich. Man hat einen Webspace bei einem Anbieter gemietet und hat evtl. eine Traffic-Limitierung im Tarif dabei weil man mit der kleinen Seite eh nicht so viele Besucher anzieht. Dann veröffentlicht man doch die einen oder anderen Bilder und wundert sich warum auf ein mal so viel Traffic verbraucht wird obwohl die Besucherzahlen nicht im gleichen Verhältnis mit steigen. Der Grund ist meistens, dass auch anderen diese Bilder gefallen und sie sie auf ihrer Seite einbauen. Meist ohne zu fragen und ohne sie auf ihren Webspace abzulegen. Dies nennt man Hotlinking. Mal abgesehen von den Rechtlichen Sachen, gegen die verstoßen werden bleibt da immer noch der übertragene Datenverkehr der einer anderen Person “in Rechnung gestellt” wird. Darum spricht man auch von Trafficklau.

Aber auch Blogbetreiber sollten dieses Problem kennen. Mir sind gerade drei Dienste aufgefallen, die RSS-Feeds aggregieren und auf ihrer Seite darstellen. Dabei werden natürlich auch Bilder verwendet die nicht auf ihrem Webspace abgelegt sind.

Wie finde ich heraus ob meine Medien auf fremden Webseiten verwendet werden?

  • Der einfachste Weg ist es mal eine Google-Suche mit dem Dateinamen zu versuchen um zu schauen welche Seiten alles betroffen sind.
  • Ein Blick in die Webanalyse des Servers (Beispielsweise der http-logs) zeigt auch an welche Webseiten als Refferer für Bilder angegeben sind.
  • Der Zufall kann auch helfen.

Wie kann ich es unterbinden das fremde Webseiten Hotlinking mit meinen Bildern betreiben?

Der für mich einfachste Weg zu verhindern, dass meine Bilder auf fremden Webseiten als auf meiner oder auf erlaubten Webseiten angezeigt werden, ist das verbieten von Hotlinking per .htaccess. Dabei gibt es zwei Ansätze.

  • Das verbieten des fremden Einbindens. (ein 403 Code wird als Rückgabe geliefert)
  • Das umleiten der gewünschten Grafik auf eine andere Grafik die auf den Trafficklau und “Diebstahl” hinweist

Von der zweiten Technik bin ich weniger begeistert da es bedeutet, dass entweder wieder ein Bild ausgeliefert werden muss was (wenn auch durch Komprimierung und Verkleinerung viel geringer) wieder bedeutet, dass Traffic entsteht, oder man es wieder auf eine fremde URL verweist. Da bieten sich Bilderdienste an wie Flickr und Co. Doch ob das mit deren AGBs vereinbar ist kann ich nicht sagen denn dann wird bei diesen Anbietern Trafficklau betrieben. Also beschränke ich mich auf die erste Lösung.

Unberechtigte Verlinkungen von Grafiken mit einem “Zugriff verboten” 403 beantworten.

In die .htaccess Datei muss folgendes eingetragen werden und der Trafficklau ist beendet.:

RewriteEngine On
RewriteCond %{HTTP_REFFERER} !^$
RewriteCond %{HTTP_REFFERER} !^http://(www\.)?urlderseite.*$ [NC]
RewriteRule \.(gif.jpe?g|png|bmp)$ - [F]

Zeile 3 muss durch die eigene URL ersetzt werden, damit man noch selbst die Bilder verwenden kann. Wenn man mehrere Seiten verwenden will, beispielsweise subdomains oder Zweite Seiten oder man Stellt Bilder auf eBay und CO bereit kann man Zeile 3 kopieren und dort die jeweilige URL eintragen.

Welche Auswirkungen diese Technik auf Bilder-SEO hat kann ich noch nicht genau abschätzen. Aber ich denke es sollte keine Auswirkung haben, da der Google-Bot die Bilder ja von der erlaubten Seite aus aufruft und damit einen gültigen Refferer besitzt und anschließend ein Miniaturbild erstellt und es auf dem Google Webspace ablegt.

Damit sollte Hotlinking wirkungsvoll verhindert werden und dem Trafficklau ein Ende bereitet sein.

Quelle

Weiter lesen


  1. Mai 9th, 2011 at 19:15

    Oder man verwendet für seine Bilder Wasserzeichen. Wie aber schützt man sich vor dem Textklau?
    Gruß Thomas

  2. Mai 15th, 2011 at 15:05

    Naja Wasserzeichen schützen ja auch nicht vor dem klau. Sie helfen ja nur bei der Wiedererkennung des Diebstahls. Und ähnlich kann man auch bei Textklau vorgehen. Einfach eine eindeutige Zeichenfolge verwenden (ein Hash) und den dann bei Google und Co mal suchen und schauen wo man die Diebe findet.
    Hoffe ich konnte helfen.

Kommentieren