Google Analytics Social Media (Twitter, Facebook Like usw.) shares tracken

Juli 1st, 2011 | Tags: , , , ,
Anzeige

Es ist ein wenig wie verhext. In den letzten paar Tagen/ Wochen stoße ich, meistens in meinem Job, auf diverse spannende und nützliche Dinge zum Thema Google Analytics. Da war zum einen das tracken der Seitenladezeit und das anonymisieren von IP-Adressen und zum anderen erst vorgestern das tracken von #Ancher (Anker) Urls als eigener Seitenaufruf. Und dann wurde ich heute auf eine recht spannende Anpassung aufmerksam gemacht, um in Google Analytics Interaktionen mit Social Media Buttons wie dem Twitter Button und den Facebook Share und Linke Buttons aufzuzeichnen.

Als ich die Info darüber das erste mal las, dachte ich es sei doch eine recht unnötige Sache. Ich kann ja die klicks auf die Social Media Button an der kleinen Zahl am Button ablesen. Aber bei weiterem darüber nachdenken fand ich die Idee, alles auf einen Blick zu haben doch recht gut. Zudem bietet Google Analytics weitere Verbindungsmöglichkeiten als nur die reine Anzahl der Klicks. Und auch (Zumindest bei Facebook) können auch unterschiedliche Interaktionen mit dem Button getrackt werden. Wie beispielsweise ein like (gefällt mir), ein unlike (gefällt mir nicht mehr) und ein share (teilen).

Google social analytics

Einbau des Tracking Codes

Wenn man gleich von Anfang an mit den JavaScript-Versionen der Buttons (Twitter und Facebook) gearbeitet hat, ist das ganze eine einfache Übung.
Googles +1 (Plus One oder Plus eins) Button wird (wie sollte es anders sein) direkt und ohne umbau erfasst und bei Google Analytics ausgewertet.  Bei den anderen Diensten muss lediglich ein wenig JavaScript Magie angewandt werden.

Die wirklich gute Anleitung von Google zeigt gleich die Einbaumöglichkeiten für Facebook und Twitter. Ein einfaches kopieren und einfügen reicht dann schon aus. Darum werde ich das hier nicht noch ein mal nieder schreiben.

Kernstück der ganze _trackSocial methode von _gaq.push();

_gaq.push(['_trackSocial', network, socialAction, opt_target, opt_pagePath]);

Und was ist mit anderen Share-Buttons wie LinkedIn und Xing?

Ich gebe zu ich habe es noch nicht versucht mit den beiden Diensten, aber zumindest LinkedIn genau so wie Facebook die Möglichkeit von sogenannten Callback-Funktionen. Bei Xing gibt es meines Wissens nach “nur” einen normalen Link der mit ein paar Parametern gespickt wird. Dadurch wird das ganze ein wenig einfacher und die _gaq.push()-Methode mit _trackSocial kann direkt per onclick aufgerufen werden. Ähnlich, denke ich, kann es mit einigen anderen Diensten auch gemacht werden.

In eigener Sache.

Liegt es an mir (den Beiträgen) oder sind meine Leser generell ein wenig “Share-faul”?

Weiter lesen


  1. Juli 11th, 2011 at 10:45

    Danke für den Tipp, werde ich auf jedenfall mal versuchen. Ich denke gerade für größere Webseiten mit vielen Autoren ist das durchaus sinnvoll :)

Kommentieren