Zum ePost Brief

August 12th, 2010 | Tags: , , , , ,
Anzeige

Ach wie schön, dass es jetzt endlich möglich ist vertrauensvoll eMails im Intern zu verschicken. Dass es endlich möglich ist sich im Internet auszuweisen. Ich bin schon recht froh, dass sie die Jungs und Mädchen der Post ran gemacht haben und da was entwickelt haben.

So Ironie beendet. Aber mal im Ernst.
Klar, es ist schon doof, dass man mit recht einfachen Möglichkeiten Emails im Internet abfangen, verändern kann und sich als jemand anderes ausgeben kann. Aber dass die Post jetzt so tut als wären sie die absoluten Vorreiter darin, dies zu ändern ist etwas übertrieben. In Zeiten von GnuPG (auch hier im Blog) und persönlichen Zertifikaten ist das heutzutage alles kein Problem. Gut, es geht jetzt nicht ganz so einfach wie das anmelden beim ePost Brief, dafür kostet der Versand auch keine 55ct und kann auch an nicht ePost-Briefler versendet werden.

Ich gebe allerdings zu, dass ich mir auch schon meine Adresse gesichert habe, denn auch ich sehe einen kleinen Vorteil bei der ganzen Sache.
Ich, der nie eine Briefmarke bei der Hand habe, und dann auch noch zu faul bin zum nächsten Briefkasten zu rennen, und das Prinzip Brief eh überholt finde, kann jetzt einfach einen Brief am Rechner schreiben und den Absenden, ohne Bargeld in der Hand zu haben.

Aber dazu hat Herr K. Klein einen sehr schönen Artikel geschrieben.

Aber eine kleine Sache habe ich dennoch zu monieren. Mir ist beim anschauen der gut gemachten Anleitung eine Sache aufgefallen. Es gibt so etwas wie ein öffentliches Adressbuch. So etwas wie ein “Telefonbuch”1. Dort kann man dann die (ePost)Adressen von “Fremden” als Empfänger übernehmen.
Na wenn dass mal nicht Tor und Tür für unerwünschte Werbung öffnet. Aber die Antwort der Post kam prompt per Twitter. Der Verweis auf die FAQ finde ich aber wenig Hilfreich. Auch Werbepost kostet die Versender etwas, und dennoch bekomme ich Post mit Gewinnspielen und anderen Sachen ungewollt zugesendet. Und Wer garantiert mir, dass die Post nicht Massenrabatte vergibt (genau für Werbepost)?

  1. Laut der Anleitung []

Weiter lesen


  1. August 13th, 2010 at 10:22

    Ich habe mal versucht eine neutrale Pro&Kontra Liste zum E-Postbrief zusammenzustellen, welche ich auch immer wieder erweitere. Vielleicht ist diese ja von Interesse.

    http://bit.ly/bVTHjH

    mfg Bätschman

  2. August 13th, 2010 at 10:36

    @Bätschman Danke, sehr Informativ.

Kommentieren