Dateien in der Konsole finden mit find

Dezember 17th, 2008 | Tags: , , ,
Anzeige

top_findDes öffteren werde ich von “meinen” Benutzern gefragt wie man Daten auf einem Linux-System finden kann. Neben den üblichen Wegen die fast alle Dateimanager (Dolphin (KDE), Natilus (GNOME)) mit der Suche bieten gibt es auch die Möglichkeit die Konsole zu nutzen.

Wie finde ich meine Datei?

Angenommen die zu suchende Datei heißt “hasteNichtGesehen” es ist nur bekannt, dass die Datei im Homeverzeichnis liegt. Folgenden Aufbau hat der Suchbefehl:

find “Unterhalb welchem Verzeichniss soll gesucht werden” -name “Name der Datei oder Teile des Dateinamens

Wenn man nicht genau weiß wie die zu suchende Datei heißt, kann man auch mit einem Wildcard arbeiten. So könnte es dann aussehen:

find /home -name "haste*"

ODER

find /home/$USER -name "*Nicht*"

Als kleiner Anmerkung:
Wenn man das Suchverzeichnis zu hoch ansetzt (beispielsweise) das ROOT-Verzeichnis / kommt es vor, dass man als “normaler” Benutzer diverse Warnungen bekommt, dass man keinen Zugriff auf Ordner hat. (Dort wird also nicht gesucht)

Evtl. kann es auch Sinnvoll sein die Suchanfrage in eine Datei umzulenken.

Mehr Infos zu find

Und noch was zum merken:

Bei der Gelegenheit möchte ich schnell mal erwähnen, dass das Zeichen ~ (Tilde) [Alt Gr] + [+] eine Abkürzung für den Pfad zum Homeverzeichnis ist. Sprich:
~ = /home/$USER
Ach und $USER ist eine Variable die den Aktuellen Benutzernamen beinhaltet.

Weiter lesen


Keine Kommentare
Kommentieren