AVM auf der CeBIT 2010 in Hannover

März 3rd, 2010 | Tags: , , , , , , , ,
Anzeige
AVM Fritz!Box 3370

AVM Fritz!Box 3370 Pressefoto

Ich bin ja seit meiner ersten AVM Fritz!Box begeisterter Nutzer dieser Hardware. Die Benutzeroberfläche ist gut strukturiert und an Leistungsumfang kenne ich kein Vergleichbares Produkt. Jetzt haben sie hier auf der CeBIT ihr neustes Produkt vorgestellt. die AVM Fritz!Box 3370.
Fritz!Box 3370 Funktionen

Das was sie an Funktionen gezeigt haben fand ich durchaus spannend. Wobei ich nicht unbedingt weiß wozu man 4x Gigabit-Ethernet braucht. Als Privatanwender werde ich kaum ein Server zu Hause rumstehen haben, so das ich diese Geschwindigkeit brauche. Das heißt der Flaschenhals wird die Internet-Geschwindigkeit sein. (16.000 KB/s bzw. 100 MB/s) Und für (kleine) Unternehmen sind 4 Anschlüsse doch etwas wenig, so dass man mind. ein Switch hinter schalten muss. Aber gut… Schneller ist immer gut.

Eine weitere spannende Sache, die ich am AVM-Stand gefunden habe ist die Fritz!App.

AVM Fritz!App

AVM Fritz!App

Die Fritz!App ist momentan nur für Android-Geräte verfügbar soll aber bald auch für iPhone verfügbar sein. Die Funktionen die dese Kostenlose App anbietet klingen wirklich gut. Es soll möglichsein sich mit der Fritz!Box zu verbinden (via WLAN) und dort dann den Anrufbeantworter steuern, das Telefonbuch verwalten und sogar Anrufe via VoIP oder Festnetz sollen möglich sein. (Beispielsweise an die verpassten Anrufe.) Auch der Zugriff auf per NAS gespeicherte Daten soll möglich sein.

Und eine Funktion, die mir bei meiner neuen Fritz!Box 7270 (Noch mal danke an Bernd!) aufgefallen ist, ist die Möglichkeit eine angeschlossene USB-Festplatte in den Schlafmodus zu versetzen. Das verlängert die Lebensdauer der Festplatte, spart Strom. Benötigt wird dazu aber die neuste Firmware. Die Funktionen verstecken sich in den Eisntellungen zu den USB-Geräten.

Weiter lesen


Kommentieren